How I live in Niigata

Just another foreign guy in Japan, but the first one who worked for the O Bolles Restaurant

First snow Dezember 20, 2009

Filed under: la réalité dure,sacrée vie japonaise — chrigusan @ 5:30 am

Letzte Woche blieb ich nicht mehr verschont des Schnees. Nach schon fast mythenhafter Schilderungen des Niigata Schnees, habe ich ihn mit all seiner Deckungskraft Donnerstag morgens kennen lernen dürfen.  Die war Welt weiss. Sehr tief weiss. So tief, dass selbst Lederstiefel nicht viel bringen, da der Schnnee von oben hineingelangt. (Meine Gamaschen habe ich nun leider doch in der Schweiz gelassen.)

Hier bin ich als Schweizer, neben den Kanadiern, die internationale Referenz was Schnee anbelangt. So sind hier alle umso faszinierter von ihrem Schnee, da ich so was noch nie erlebt habe. Man muss aber auch differenzieren. In der Schweiz gibt es oft massenhaft Schnee, jedoch meistens nur in Berggebieten. Zumindest was meine Erinnerungen betreffen. Ich kann mich gut täuschen. In Erinnerungen zu schwälgen ist hier ziemlich schwierig so im Monolog. Ich bitte um allfällige Feedbacks als Kommentar. Item. Ich, als Kind des ÖVs und einer Garagenbenutzerfamilie, bin auch nicht allzu erfahren mit Karren frei schaufeln. Also hat mich dieser Schnee und seine Einwirkungen auf den Strassenverkehr doch beeindruckt.

An drei Tagen hat es geschneit. Das Bild zeigt Donnerstag morgen. Am Mittwoch morgen hatte es etwa schon halb so viel Schnee wie Donnerstags gegeben. Freitags gab es noch einmal die gleiche Ladung Schnee wie Donnerstags. Wie oft muss daher Frau Meier Äpfel und Birnen in den Einkaufskorb legen um sich doch noch ihrem Freizeitvergnügen dem Stricken widmen zu können? Nein, die Zeiten der Satzrechnungen sind vorbei wir haben alle die sechste Klasse bestanden. Als Ingenieur will ich nur die Schneemenge konkret vermitteln. In drei tagen gab es 2,5 mal die Menge auf dem Autodach.  Genug für dass auf allen Strassen, inklusive gepflügter Autobahn, der Schnee verbleibt.

Mittwoch war ich noch zu unbeeindruckt von den Konsequenzen eines zugedeckten Autos. Ich fuhr mit Differenzialsperre aus dem Parkfeld. Donnerstags erwischte es mich jedoch, den Wintervorbereitungen zu wenig Aufmerksamkeit geschenkt zu haben. Keine Schaufel in meinem Haushalt! Wohl oder übel schaufelte ich ein bisschen mit meinen Händen. Es hätte ein Nachbar gehabt der auch am Schaufeln war. Der ist schon in Pension aber noch am Schneeschaufeln wie alle alten Leute in Japan. Ich habe gekniffen ihm zu erläutern, ich könne doch seine Schaufel für 10min benutzen da diese Zeit für ihn keine Rolle spielt, wohl aber für mich, aufgrund meines Arbeitsbeginnes. Und dass mir zu verzeihen sei, da ich doch erst 1,5 monate hier in Japan bin. Nein, da ist mein Japanisch noch zu gering, als dass ich das gesagt hätte. Zumal es das allerste gesagte gewesen wäre. Wir kennen uns noch nicht.

Ich bin aber auch so zu meiner Firma gekommen. Die Fahrt war effektiv wie die letzten 200m im Skigebiet von der Hauptstrasse zum Chalet. Leider sind es bei mir 20km. Aber es hat Spass gemacht. Die Japaner sind ja enorm höflich und gelassen, was sich auch im Verkehr zeigt. Der Japanische Winterdienst ist auch nicht schlecht, für die vielen Fasthauptstrassen sind doch einige schon um 8 Uhr gepflügt. Die Pflugqualität ist jedoch nicht die selbe wie bei uns, da sie sich eines Planiertraktors bedienen.

In der Firma angekommen, stellt sich heraus, dass meine halbstündige Verspätung eher noch gut ist. Der letzte ist mit 2h Stunden Verspätung eingetroffen. Was aber auch verziehen wurde. Da war ich nicht schlecht von ihrer Toleranz beeindruckt. Die erste Aufgabe des Tages war natürlich den Firmenparkplatz frei zu kriegen.Mir war dies recht. Ein bisschen Schaufeln im Team wärend der Arbeitszeit ist eine gute Abwechslung. Alle Jungen waren zusammen draussen. Wir waren so ungefähr 10 Leute. So richtiger japanischer Teamgeist.

Der Schnee war leider Schwer des Grauens, da der Schnee mit Wasser getränkt war. In Niigata gibt es überall kleine kleine Düsen im Boden welche warmes Grundwasser sprühen können. So können neuralgische Punkte wie Bahnübergange, Einfahrten oder Gehwege schnee- und eisfrei gehalten werden, was auch ganz ok ist. Die Kehrseite der Medaille ist, dass es neben ansonsten trockenem Schnee eine Unmenge von ausgekühltem Grundwasser hat. So ist der Gehweg von Parkplatz zum Eingang, notabene der höchste Punkt dieses Asphaltfeldes, schneefrei, jedoch aller Schnee sonst gesättigt mit Wasser. Ein weiteres „ja schon noch cool, aber was ist mit…“-Erlebnis.

Freitag hat sich das selbe noch mal abgespielt.

Dies weisse Pracht bleibt jetzt lange liegen hab ich mir sagen lasse. Auf jeden Fall glaube ich das, zumal es immer wieder ein bisschen schneit. Laut den News, handelt es sich um den stärksten Schneefall der letzten 25 Jahre – für den Monat Dezember. Solcher Schnee gibt es sonst nur im Februar.

Ich hoffe bald mal Skifahren gehen zu können. Dieser Schnee macht Laune auf mehr.

 

3 Responses to “First snow”

  1. tom Says:

    „dude, where’s my car!“
    hier schneits auch… wir sind momentan bei 2 cm. reicht aber für ein telefon an den hauswart um sich zu erkundigen wies mit dem winterdienst steht! nerds!

  2. tom Says:

    schöni krisumasu!

    u hie hets wieder i schnee gschiffet! si wieder bi null cm.

    • chrigusan Says:

      Ja hiä het s o gschiffet. Aber so richtig. Hagel han i o erlebt i schnee. (Hagel gseht uf ächtem schnee wie Styropor-schnee us, aus wär em requisite film team z budget usgange).

      U gwitteret hets o uf ä schnee. So ä blitz isch mit schnee rund ume no grad chli häuer aus süsch, aber scho nid grad so mega krass angers, wie meh sich das vorsteut.

      Viellecht längt s ja no grad i letschter sekunde für es fiumli schnee bi euch. I hoffe s für euch ^^

      Schöni wiehnachte!


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s